Herzstück-Tour

Quelle: Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH, Autor: Stefan Pittrof

Die Tour

Eine Radtour zwischen Stadt, Land und Fluss: von Ingolstadt, durch das Altmühltal und vorbei am Donaudurchbruch führt die Herzstück-Tour durch einzigartige Naturlandschaften, entlang spannender Zeugnisse bayerischer Kulturgeschichte und gut versorgt mit bayerischen Schmankerln.

Eine Radtour zwischen Stadt, Land und Fluss: von Ingolstadt, durch das Altmühltal und vorbei am Donaudurchbruch führt die Herzstück-Tour durch einzigartige Naturlandschaften, entlang spannender Zeugnisse bayerischer Kulturgeschichte und gut versorgt mit bayerischen Schmankerln. Attraktionen entlang der Strecke:

Neues Schloss, Ingolstadt: Im Jahr 1418 legte Ludwig der Gebartete den Grundstein für die Neue Veste, in deren Zentrum sich das Neue Schloss erhebt. 17 verzierte Kanonen zeugen im Schlosshof von der damaligen Wehrhaftigkeit.

Klenzepark, Ingolstadt: Inmitten der klassizistischen Festungsanlagen des Klenze- parks warten bunte Wiesen, ein Pflanzenlabyrinth, ein Spiel- dorf, der Garten der Sinne und ein Biergarten auf Besucher.

Burg Prunn, Riedenburg: Auf einem nahezu senkrecht emporragenden Felsen hoch über dem Altmühltal steht eine der besterhaltenen Burgen Bayerns. Hier wurde eine Handschrift des Nibelungenliedes gefunden.

Befreiungshalle, Kelheim: Auf dem Michelsberg über Kelheim thront die imposante Befreiungshalle. König Ludwig I. ließ die Siegeshalle im Andenken an die Befrungskriege gegen Napoleon erbauen.

Kloster Weltenburg, Kelheim: Das Kloster mit der ältesten Klosterbrauerei der Welt und seiner barocken Asamkirche liegt idyllisch am Eingang des Naturschutzgebiets „Weltenburger Enge“ mit dem imposanten Donaudurchbruch.

Kuchlbauer`s Bierwelt, Abensberg: Im Kuchlbauer Turm, einem Hundertwasser-Architektur- projekt, wartet eine einzigartige Kombination aus Bier und Kunst und im KunstHausAbensberg eine umfangreiche Ausstellung über den Künstler auf Sie.

Limes-Therme, Bad Gögging: In der Limes-Therme erholt man sich mit der Kraft von Moor, Schwefel- und Thermalwasser. Und die Römer-Sauna bietet Saunieren in römischem Ambiente.

Autorentipp

Personenschifffahrt im Naturpark Altmühltal: Wer es im Altmühltal lieber entspannt angehen möchte, der kann die einmalige Naturlandschaft zwischen Riedenburg und Kelheim auch an Bord eines Schiffes genießen. 

Info

Schwierigkeit
mittel
Aufstieg
301 hm
Abstieg
336 hm
Tiefster Punkt 340 m
Höchster Punkt 472 m
Dauer
9:35 h
Strecke
134,7 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Hauptbahnhof Ingolstadt

Ziel

Ingolstadt - Stadtzentrum

Weg

Die Tour startet am Hauptbahnhof in Ingolstadt. Bequem reist man mit dem Zug an und kann direkt auf das Rad umsteigen oder erst das urbane, und doch von Tradition geprägte Flair der Donaumetriopole genießen. Ingolstadt lädt ein zur Spurensuche, vom Bayerischen Reinheitsgebot für Bier aus dem Jahr 1516 bis zum mysteriösen Dr. Frankenstein.

Für die Herzstück-Tour folgt man dem ausgeschilderten Schambachtalbahn-Radweg aus Ingolstadt hinaus in das idyllische Schambachtal. Die ehemalige Bahntrasse verläuft steigungsarm und naturnah bis in die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg im Altmühltal. Highlights entlang der Strecke sind Altmannstein mit seiner mittelalterlichen Burgruine und Hexenagger mit seinem barocken Schloss.

Riedenburg eignet sich ideal als Etappenziel und lädt ein, sich mit Schmankerln wie dem Altmühltaler Lamm und der hiesigen Braukunst zu stärken. Hier lohnt sich auch ein Besuch des Falkenhofes Schloss Rosenburg oder des Kristallmuseums. Die Tour verläuft nun entlang des Main-Donau-Kanals auf dem Altmühtal-Radweg vorbei an Burg Prunn, dem malerischen Ort Essing und der Burgruine Randeck. Für eine Abkühlung sorgt vor allem im Sommer ein Abstieg in die Topfsteinhöhle Schulerloch. Die prächtige Befreiungshalle, die hoch über der alten Wittelsbacher Stadt Kelheim thront, ist schon von Weitem sichtbar.

Die letzte Etappe der Tour startet von Kelheim aus entlang des Donauradwegs in das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ mit dem spektakulären Donaudurchbruch. Entlang der Donau gelangt man zum Ufer auf der gegenüberliegenden Seite des Klosters Weltenburg und setzt mit der Seilfähre oder einer Zille über. Am schönsten lässt sich der Donaudurchbruch jedoch auf einem Ausflugsschiff der Kelheimer Weißen Flotte erleben.

Von Weltenburg aus führt die Tour über Sandharlanden nach Abensberg, wo man in Kuchlbauer`s Bierwelt eine einzigartige Kombination von Kunst und Bier erleben kann. Außerdem ist hier das Anbaugebiet des Abensberger Spargels, der sich zwischen April und Juni als ideale Stärkung für alle Radler anbietet. Weiter geht es nach Bad Gögging, wo ein Aufenthalt in der Limes-Therme Entspannung für Körper und Geist verschafft, bevor die Tour auf dem Donauradweg zurück nach Ingolstadt führt.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Fernzügen der Deutschen Bahn und/oder den Nahverkehrszügen der DB, agilis oder Bayerischen Oberlandbahn nach Ingolstadt Hauptbahnhof

Anfahrt

Auf der A9 nach Ingolstadt, Ausfahrt Ingolstadt-Süd oder Ingolstadt-Nord, in Richtung Stadtzentrum und dort der Beschilderung zum Hauptbahnhof Ingolstadt folgen. 

Parken

Am Hauptbahnhof Ingolstadt stehen zwei (kostenpflichtige) Parkhäuser zur Vergfügung (auch Mehrtagesparken).

Weitere Informationen

Beschilderung: Die Herzstück-Tour ist mit einem eigenen Logo-Einhänger in die Radwegebeschilderung integriert. Folgen Sie auf Ihrem Weg einfach dem Logo der Herzstück-Tour.

Gesamtlänge: 120 Kilometer

Höhenmeter: 277

Weitere Infos: Herzstück-Tour

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V