Glücksseen-Weg - Wasser erleben

Quelle: Kneippland Unterallgäu, Autor: Glückswege Allgäu

Glückswege - Bad Wörishofen - Glücksseen-Weg - Wasser erleben
Seenlandschaft bei Bad Wörishofen, Glücksseen-Weg
Naturschutzgebiet bei Bad Wörishofen, Glücksseen-Weg
Ruhe genießen, Glücksseen-Weg
Ein Weg für Wanderer und Radler, Glücksseen-Weg

Die Tour

Die vielen Seen reihen sich wie Perlen an einer Schnur entlang des Weges auf. Ganz im Sinne Kneipps!

Das sagt Sebastian Kneipp:

Mein liebstes Element, das Wasser, ist auf diesem Glücksweg überall präsent. Selbst wenn einige Wasserflächen von Menschenhand angelegt wurden, hat allein schon der Anblick der blauen Flächen eine tiefe Wirkung auf den Geist. Außerdem wird hier sichtbar, wie sehr die Natur unsere Kultur zu Frühzeiten geprägt hat. Werde Dir bewusst, wie wichtig das Wasser für das Leben auf der Erde ist – es ist ein Elixier, das Dich auf allen Ebenen nährt.

Autorentipp

Die Seen (Waldsee, Frankenhofner See, Bingstetter See, Irsinger Stausee, Schlingener See)

Alte Käsküche

Archäologietour

„Udo", Danuvius guggenmosi

Info

Schwierigkeit
leicht
Aufstieg
68 hm
Abstieg
68 hm
Tiefster Punkt 612 m
Höchster Punkt 680 m
Dauer
2:09 h
Strecke
31,8 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Pergola an der Kathreinerstraße, Bad Wörishofen

Ziel

Kurhaus Bad Wörishofen

Weg

Vom Kurhaus südlich auf die Hauptstraße radeln und nach 300 m rechts in die Bürgermeister-Stöckle-Straße abbiegen. Nach 150 m geht es links in die Bachstraße und südlich geradeaus in die Obere Mühlstraße. Am Waldsee vorbeifahren, bis die Straße endet.

Hier links Richtung Obergammenried radeln. Auf der St. Rasso- Straße weiter und dann nach Irpisdorf abbiegen. Dort kann man in der frisch restaurierten Käsküche mit Terrasse einkehren. In 1,5 km geht es nach Ingenried. Nach dem Ort laden ein kleines Biotop und ein Weiher zu einem sommerlichen Naturbad ein.

Auf der Anhöhe liegt einem der Alpenbalkon zu Füßen. Im Ort gibt es eine Tretanlage ebenfalls Gelegenheit für einen Storchengang, außerdem ist der Kräutergarten im alten Pfarrhof sehenswert. An der alten Klostermühle geht es weiter nach Pforzen in die Mühlstraße. Dort in die Bahnhofstraße auf die Riedener Straße wechseln. Auf der Höhe von Zellerberg wird der Infostadel für die Archäologietour passiert. Auch zu Udo ist es nicht mehr weit.

Der Golfplatz Rieden ist mit seiner parkähnlichen Landschaft mit prächtigen Linden, Eichen und Ahornen ein schöner Abstecher für eine Ruhepause oder eine Einkehr im Golfrestaurant, ebenso das Ridmonument, eine turmartige Marienkapelle von 1848, östlich von Rieden gelegen. Von dem Hügel hat man einen Traumblick auf die weite Landschaft und die Alpenkette.

Nach dem Schlingener See auf Höhe Schlingen die Wertach überqueren. Am Frankenhofner See vorbeifahren und entlang des Bingstetter Sees weiter nach Stockheim. Hier kann man am Ortsausgang an der Kneippanlage pausieren. Am Kanal entlang in Richtung Norden radeln. Hier ist man auf dem Wertacher Fernradweg unterwegs. Am Irsinger Stausee den Weg westlich bis in die Gartenstadt nehmen. Von der Alpenstraße geht es über die Zugspitzstraße in den Ostpark. Diesen auf der Oststraße verlassen, links in die Hochstraße und sofort rechts in die Bürger- meister-Ledermann-Straße fahren. Am Bahnhof geradeaus in die Bahnhofstraße radeln, die direkt zum Kurhaus führt.   

Ladestationen für E-Bikes: Beim REWE-Markt in Pforzen, Golfclub Bad Wörishofen am Golfrestaurant, Frankenhofner See.

Da gibt‘s eine Pause | Einkehr- und Picknicktipps:

  • In Bad Wörishofen gibt es viele Cafés und Gasthöfe 
  • Auf der Strecke: Gutshof Rid auf der Anlage des Golfclubs, Gasthof Zellerberg im gleichnamigen Ort, Gasthaus Weißes Röss‘l in Leinau, das Kräutercafé im alten Pfarrhof in Ingenried, Einkaufsmarkt mit Bäckerei Pforzen Wertachauen

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der Bahn, Bahnhof Bad Wörishofen

Aus dem ganzen Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland reisen Sie bequem mit der Bahn ins Allgäu. Schnell und komfortabel geht es von München auch mit dem Regional-Express Richtung Oberstdorf und Lindau. Innerhalb des Allgäus erreichen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten mit den bayerischen Bahnen. Infos: www.bahnland-bayern.de

Anreise mit dem Flugzeug

Für die Anreise mit dem Flugzeug bieten sich der Allgäu Airport in Memmingen, der Flughafen in München und der Bodensee-Airport Friedrichshafen an. Die Weiterreise per Bus beziehungsweise Bahn ist von den Flughäfen möglich.

Anfahrt

Zwei Autobahnen verlaufen durch das Allgäu:

Die A7 von Ulm nach Füssen und die A96 von München nach Lindau, Ausfahrt Bad Wörishofen oder Kaufbeuren. 

Parken

In jedem jedem Ort finden Sie Parkplätze, auf denen Sie das Auto auch für längere Zeit abstellen können. 

Weitere Informationen

www.glueckswege-allgaeu.de

www.bad-woerishofen.de/bewegen

www.wertach.de/natuerlich-erleben/sport-freizeit/rad-mtb/

„Udo", Danuvius guggenmosi

Sicherheitshinweise

Bei Hochwasser können manche Wege unpassierbar sein.

Die Route ist eingeschränkt barrierefrei.

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V