Glücksbringer-Tour - Störche verstehen

Quelle: Kneippland Unterallgäu, Autor: Glückswege Allgäu

Glückswege - Kirchheim-Pfaffenhausen - Glücksbringer-Tour - Störche verstehen
Pfaffenhausener Moos, Glücksbringer-Tour
Radeln und Störche beobachten, Glücksbringer-Tour
Storch im Landeanflug, Glücksbringer-Tour

Die Tour

Der Glücksweg ist ganz einem Glücksbringer gewidmet: dem Storch. Die beste Jahreszeit für die Tour ist Mai bis Anfang Juli. Bitte in den Orten genau auf die Beschilderung achten!

Was wäre eine Welt ohne Vogelgezwitscher, Froschkonzerte und zirpende Grillen? Sie lenken unsere Aufmerksamkeit weg von unserem geschäftigen Verstand ganz in den Moment. Manchmal würde ich gerne ein Vogel sein, vielleicht ein Storch – er watet ja wie ich im Wasser, kann aber auch in der Luft segeln und die Welt von oben betrachten. Was für eine Freiheit! Erlebe, wie wohltuend ein Perspektivenwechsel sein kann, auch wenn Du nicht fliegen kannst. So wird Dein Herz frei und Dein Verstand ganz klar.

Autorentipp

Höhepunkte:

  • Mehrere Erlebnisstationen des Landesbund für Vogelschutz
  • Fuggerschluss in Kirchheim mit dem Sinnenpark
  • Pfaffenhausener Moos

Info

Schwierigkeit
leicht
Aufstieg
235 hm
Abstieg
235 hm
Tiefster Punkt 531 m
Höchster Punkt 617 m
Dauer
4:00 h
Strecke
39,5 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Bahnhof Pfaffenhausen

Ziel

Bahnhof Pfaffenhausen

Weg

Südlich des Bahnhofs Pfaffenhausen geht es in 2,5 km bis nach Egelhofen. Dort an der T-Kreuzung links abbiegen.

Entlang der Östlichen Mindel geht es in 3 km nach Hausen. Immer wieder ist in der Ferne schön die Alpenkette zu sehen. In Hausen bitte Vorsicht beim Überqueren der Durchfahrtsstraße. Den Ort nordöstlich über die Straße „Zum Simonsberg“ verlassen und nach Zaisertshofen fahren.

Auf halber Strecke steht die 1. Storchen-Station. Zaisertshofen nordöstlich über die Pfarrer-Gelb-Straße in Richtung Mörgen verlassen. Vor dem Westerbach biegt der Weg links ab und führt nach 2,7 km zu einem großen Wald. Achtung: Hier sind Wildschweine zu Hause!

Am Waldende auf dem Radweg bleiben und nach Mörgen fahren. Den Ort nordwestlich auf der Weiherstraße verlassen. Nach 1 km gelangt man auf eine Streuobstwiese mit der 2. Storchen-Station und einem herrlichen Blick ins Mindeltal und auf die Allgäuer Bergkette.

Der Ortsrand von Spöck wird passiert. Angekommen in Kirchheim mit dem prächtigen Fuggerschloss und dem Sinnenpark, der Hauptstraße folgen bis links der Abzweig in die Hasberger Straße kommt. Hier ist schon die 3. Storchen-Station zu sehen.

Auf dem Fahrradweg wird die Staatsstraße überquert. Weiter Richtung Hasberg fahren. Um die Storchenstation zu erreichen, hinter einem Bauunternehmen den Feldweg rechts fahren. Danach umkehren und dem Fahrradweg Richtung Hasberg folgen. Dort liegt links der Hollweiher. Der Weg trifft nach 3,2 km auf die Ortsstraße von Hasberg. Diese südlich befahren und die zweite Straße bei der Kapelle rechts abbiegen. Dem Radweg weiter folgen.

Nach 1,3 km an der T-Kreuzung wieder rechts, dann vor dem Ortschild Unterberghöfe links zur Mindel fahren. Achtung: Die Kreisstraße wird überquert! Gleich danach geht es rechts entlang des Flusses und an Schöneberg vorbei bis der Weg nach 3 km auf den Oberen Mühlenweg trifft.

Auf diesem Teil ist die Mindel renaturiert und gut zugänglich. Weiter durch das Pfaffenhauser Moos mit der 4. Erlebnisstation bis zum Ende der Straße fahren. Rechts orientieren und dem Weg zurück nach Pfaffenhausen folgen.

Da gibt‘s eine Pause | Einkehr- und Picknicktipps

Proviant: gibt es in den Orten sowie Bier in der Storchenbrauerei in Pfaffenhausen, die mit einem Teil des Verkaufspreises den Landesbund für Vogelschutz unterstützt

Picknick mit Storchenblick: am Hollweiher suchen die Störche Nahrung. Am besten Fernglas und Badehose mitnehmen. Auch am Bronnener Weiher und Pfaffenhausener Weiher kann man sich abkühlen

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der Bahn, Bahnhof Pfaffenhausen

Aus dem ganzen Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland reisen Sie bequem mit der Bahn ins Allgäu. Schnell und komfortabel geht es von München auch mit dem Regional-Express Richtung Oberstdorf und Lindau. Innerhalb des Allgäus erreichen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten mit den bayerischen Bahnen. Infos: www.bahnland-bayern.de

Anreise mit dem Flugzeug

Für die Anreise mit dem Flugzeug bieten sich der Allgäu Airport in Memmingen, der Flughafen in München und der Bodensee-Airport Friedrichshafen an. Die Weiterreise per Bus beziehungsweise Bahn ist von den Flughäfen möglich.

Anfahrt

Zwei Autobahnen verlaufen durch das Allgäu:

Die A7 von Ulm nach Füssen und die A96 von München nach Lindau, Ausfahrt Mindelheim. 

Parken

In jedem jedem Ort finden Sie Parkplätze, auf denen Sie das Auto auch für längere Zeit abstellen können. 

Weitere Informationen

www.pfaffenhausen.de

www.glueckswege-allgaeu.de

www.kirchheim-schwaben.de

www.lbv.de

Sicherheitshinweise

Die Route ist eingeschränkt barrierefrei.

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V