Höfen/Wängle nach Füssen

Die Tour

Lange, aber abwechslungsreiche Wanderung mit einigen steilen Aufstiegen vorbei an kristallklaren Bergseen.

Zum Abschluss wartet noch mal eine lange und anstrengende Etappe mit mehreren knackigen Anstiegen. Hinter Pflach überschreiten Sie dann gänzlich unbemerkt die Grenze nach Deutschland. Hier erwartet Sie der blau-grün schimmernde Alpsee und präsentiert stolz Ausblicke auf die märchenhaften Königschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Als krönender Abschluss donnert der Lechfall vor den Toren Füssens Ihnen einen tosenden Applaus — Sie haben den Lechweg gemeistert. Gratulation! Diese lange Etappe können Sie auf 15 km verkürzen indem Sie mit dem Bus nach Pflach fahren und dort in die Wanderung einsteigen.

Autorentipp

Nehmen Sie sich die Zeit, eine Weile am Alpsee zu rasten und das türkis schimmernde, kristallklare Wasser zu genießen. Am See haben Sie auch die Möglichkeit im Naturfreibad Baden zu gehen, aber vorsicht, das Wasser ist, wie für Bergseen typisch, sehr kalt.

Bevor Sie den Alpsee verlassen, um die letzten Kilometer in Richtung Lechfall in Angriff zu nehmen, können Sie auch noch weiter um den Alpsee herum laufen, bis Sie schließlich die Königsschlösser erreichen.

Gegenüber dem Lechfall sollten Sie unbedingt das Bio-Eis in dem kleinen Imbiss probieren!

Info

Schwierigkeit
mittel
Aufstieg
763 hm
Abstieg
883 hm
Tiefster Punkt 803 m
Höchster Punkt 1161 m
Dauer
8:00 h
Strecke
24,4 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft
Technik

Wegbeschreibung

Start

Wängle

Ziel

Füssen Lechfall

Weg

Der Lechweg ist bestens ausgeschildert. Sie finden in regelmäßigen Abständen ein weißes geschwungenes "L" auf einem kleinen schwarzen Schildchen, das an Zäunen oder Straßenschildern befestigt ist. Manchmal ist es mit einem zusätzlichen kleinen weißen Pfeil versehen, der die Richtung weist.

Außerdem sind die Bäume und die Straßen ebenfalls mit diesem geschwungenen "L" bedruckt, sodass Sie sich während er Wanderung immer sicher sein können, dass Sie sich noch auf dem richtigen Weg befinden. 

Der heutige Tag erfordert noch einmal all Ihre Kondition ab. Es geht direkt steil bergauf zur Costarieskapelle, wenn Sie Holz verlassen. Oben angekommen haben Sie eine wunderschöne Aussicht und steigen dann langsam wieder hinab zum Frauensee, der in idyllischer Ruhe auf Sie wartet. Unten angekommen laufen Sie einige Kilometer auf ebenerdigen Schotterwegen bis in das Örtchen Pflach. Hier haben Sie die Möglichkeit einzukehren und sich zu stärken, bevor der nächste lange Aufstieg auf Sie wartet. Auf breiten Schotterwegen schlängelt sich der Weg hinauf bis zur Deutsch-Österreichischen Grenze. Von hier aus geht es wieder lange und teilweise steil bergab.

Der Abstieg lohnt sich, denn unten wartet der große, türkisblaue Alpsee auf Sie. Nachdem Sie den See halb umrundet haben geht es noch einmal bergauf zum Kalvarienberg und nun sind die letzten Kilometer von Ihrer Wanderung gezählt.

Dieser Track endet am Ende des Lechwegs in Füssen.

Sind Sie im Zentrum von Füssen untergebracht, können Sie ab dem Kalvarienberg abkürzen und der Beschilderung nach Füssen folgen oder ab dem Lechfall ca. 1 km in die Altstadt Füssens weiterwandern.

Weitere Informationen

Teilen Sie sich Ihre Kräfte heute gut ein. Sie haben einen langen und anstrengenden Tag vor sich. Auf der Strecke gibt es nicht viele Einkehrmöglichkeiten, sodass Sie sich im Vorfeld mit Proviant eindecken sollten.

In Pflach habe Sie gegebenenfalls die Möglichkeit etwas zu Mittag zu essen.

Wenn Sie eine Etappe nicht wandern möchten oder können, haben Sie jeden Tag auch die Möglichkeit den Wanderbus zu benutzen um die Strecke zu überspringen oder abzukürzen.

Am Ende Ihrer heutigen Etappe finden Sie am Lechfall eine kleine Imbissbude, die Bio-Eis verkauft. Dieses sollten Sie sich nicht entgehen lassen, es ist einfach köstlich!

Ausrüstung

Wir empfehlen gut eingelaufene Wanderschuhe mitzunehmen sowie eine Regenjacke und Regenhose bei schlechtem Wetter und Sonnencreme und Sonnenhut bei gutem Wetter.

In Ihrem Informationspaket finden Sie eine detaillierte Auflistung der benötigten Wanderausrüstung, wie beispielweise gute Wanderschuhe, Funktionskleidung, Regenjacke und Tagesrucksack.

Sicherheitshinweise

Planen Sie immer genügend Zeit für Ihren Wandertour ein. Angegebene Gehzeiten sind reine Gehzeiten. Pausen für Fotos und Rast müssen zu den angegebenen Zeiten dazu addiert werden.

Erkundigen Sie sich über die aktuellen Wetterverhältnisse und beobachten Sie Wetterveränderungen. In den Alpen können sehr schnell Gewitter aufziehen.

Verlassen Sie nicht die markierten Wanderwege.

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V