Chinesischer Garten

Beschreibung

 "Der Garten von Duft und Pracht" als Sinnbild alter chinesischer Gelehrtengärten.

Der Garten besteht aus kleinen chinesischen Pavillons , sowie einem Teich und weiteren Wasser-Elementen. Er trägt den poetischen Namen "Der Garten von Duft und Pracht". Das Gartenamt Kanton legte ihn nach dem Beispiel alter chinesischer Gelehrtengärten als Sinnbild der vier Jahreszeiten an.

Der chinesischen Philosophie nach, soll sich der Mensch in den Rhythmus des Jahres und des Lebens einfügen und sich an gegebene Verhältnisse anpassen. Daher enthalten chinesische Gärten üblicherweise viele versteckte Andeutungen, um den Menschen durch Symbole, die ihm überall begegnen, an diese Lehre zu erinnern.

Man tritt ein durch die Pforte des Frühlings und geht auf gewundenen Wegen, die an den Weg des Lebens erinnern sollen, da dieser oft nicht gerade verläuft, bis hin zum steinernen Hausboot, welches den Sommer darstellt. Von dort aus überblickt man alle anderen Jahreszeiten. Mit dem Blick zurück betrachtet man den Frühling, rechts voraus erstreckt sich de Herbst mit buntem Laub. Gegenüber symbolisiert der Pavillon des Winters durch Pflaume, Kiefer und Bambus die Tugenden der Zähigkeit, des Ausharrens in herausfordernden Situationen sowie die Fähigkeit, sich anzupassen. Der Spaziergänger kann im Pavillon des Winter einkehren und auf sein Leben, symbolisiert durch Wasserlilien, zurückblicken.

Kalligraphische Texte unterstreichen die Aussage der jeweiligen Gartenszene.

Kontakt

Aktivitäten in der Umgebung

  • Anfahrt